Keine Bilder? Klicken Sie hier  
.SEUTA

Materialrundbrief 01/16

 
 
 
 

Willkommen in 2016

Wer hätte das vor einem Jahr für möglich gehalten? Ein Ölpreis bei 30 $/Barrel, Gold auf dem Stand von 2010. Metall- und Schrottpreise kennen nur einen Weg, den nach unten. Die Unternehmensgewinne können von den niedrigen Rohstoffpreisen profitieren. Was den Einkauf freut sorgt jedoch in den Finanzbereichen für zunehmende Unsicherheit. Börsen ahnen schlechte Zeiten voraus und stürzen ab. Egal was kommt - wir werden Sie auch 2016 mit Marktinformationen und Daten für eine erfolgreiche Preisverhandlung mit ihren Lieferanten versorgen.

Ihnen ein erfolgreiches Neues Jahr

Ihr Rainer Böse

Materialpreise

Preise in €/tMaterialDez '14Okt '15Nov '15Dez '153-Monats-Entwicklung
Eisen GusswerkstoffMaterialeinsatz344280267261-13,3 %-
Stahlschrott355298277283-10,7 %-
Roheisen Nodal460440440440-5,4 %-
Roheisen Hämatit415313280271-18,6 %-
NE-MetallKupfer5211464844794256-8,3 %-
Kupfer (Dell)5309474845804359-8 %-
MK Kupfernot.6262568055145270-7,1 %-
Messing 58 1.V.4744419940573877-6,9 %-
Messing 58 2.V.5094451743614164-6,9 %-
Aluminium1555135613651374-3 %-
Leit-Aluminium1815164016551655-0,9 %
Legierung L2262345234022652245-7,2 %-
Zink1761153814741399-8,7 %-
Nickel12949920785997991-9,4 %-
Zinn16091141061373213517-2 %-
Thermoplastischer KunststoffPolyamid 61920188018001760-6,9 %-
Polycarbonat2160184019301880-3,1 %-
FrachtrateHarpex-Index422435387366-29,4 %-
Währungen (zu €)US-Dollar1,2331,1241,0741,0883 %+
Chin. Renminbi7,637,136,847,021,8 %+
Türkische Lira2,833,293,083,186 %+
Anmerkungen
Quellen: CAEF, FEAF, Westmetall, LME, Handelsblatt, Plasticker, Harper Petersen, EZB
Monatsdurchschnittswerte. * kalkulierter Wert (Seuta). Für weitere Informationen wenden Sie sich bitte direkt an uns. Jedwede Haftungsansprüche materieller oder ideeller Art welche durch die Nutzung fehlerhafter und unvollständiger Informationen verursacht wurden, sind grundsätzlich ausgeschlossen.

Energiewende Deutschland

Die Windenergie produzierte 2015 gegenüber dem Vorjahr 50% mehr Strom. Da die Stromproduktion mit insgesamt 647 TWh auch eine neuen Rekordwert erreichte (+ 3 %) bedeutet das Strom aus Kohle kaum zurückgefahren worden konnte. Auch der Export von Strom verdoppelte sich auf fast 61 TWh (Terawattstunden).

Hier der gesamte Artikel.

China's Stahlindustrie mit Verlust im Jahr 2015

Chinas große und mittelgroße Stahlwerke erlitten in den ersten elf Monaten des Jahres 2015 Verluste von 53,1 Milliarden Yuan (8,18 Mrd USD). In den 101 Stahlwerken, die das KAG (China Iron and Steel Association) verfolgt, belief sich der Gesamtumsatz auf 2660 Milliarden Yuan und damit minus 19,3 Prozent zum Vorjahr. Die Stahlpreise sind von fast 6.000 Yuan pro Tonne auf 1.600 Yuan pro Tonne in den letzten zwei Jahren gefallen. In den ersten elf Monaten des Jahres 2015 sank Chinas Rohstahlproduktion um 2,2% gegenüber dem Vorjahr auf 738,38 Millionen Tonnen wie die neuesten Daten aus der Nationalen Entwicklungs- und Reformkommission zeigen.

Bauxitabbau in Malaysia

Malaysias Regierung überlegt den Bauxitabbau aufgrund der Auswirkungen auf die Umwelt auszusetzen. Die weitgehend unregulierte Industrie ist aufgrund chinesischer Nachfrage in den letzten zwei Jahren stark gewachsen. Abwässer aus dem Bauxitabbau haben nach zwei Tagen schweren Regens die Küstenahe See und die umliegenden Flüsse im Osten der Halbinsel Malaysia rot gefärbt. Das Kabinett will die Bauxitgewinnung vorübergehend stoppen bis Vorschriften, Genehmigungen und Umweltschutz kann in Kraft gesetzt wurden. Premierminister Najib Razak hat die Bergbauminister aufgefordert, die Probleme zwischen der Regierung von Malaysia drittgrößtem Staat und dem Hauptbauxitproduzenten Pahang zu beheben. Bauxitminen entstanden in Malaysia seit Ende 2014 vor allem in Kuantan, die dem Südchinesischen Meer zugewandt sind. Die Bergwerke nutzen die Nachfrage chinesischer Aluminiumhersteller, nachdem Indonesien seinen Bauxitexport Anfang 2014 einschränkte.

In den ersten 11 Monaten des Jahres 2015, exportierte Malaysia mehr als 20 Millionen Tonnen Bauxit nach China, fast 700 Prozent über dem Vorjahreswert. Im Jahr 2013 waren es nur 162.000 Tonnen.

Europäische Banken weiterhin bedroht

In Italien sind vier Regionalbanken zusammengebrochen, weshalb deren Aktionäre und Inhaber nachrangiger Bankanleihen ihr angelegtes Geld verlieren, knapp 1 Milliarde Euro. Die Banco Internacional de Funchal (BANIF) ist eine private Bank mit Sitz auf der Blumeninsel Madeira, Portugals einstiger Steueroase. Diese wurde aufgrund von Zahlungsschwierigkeiten an die Santander-Totta für 150 Mio € verkauft. Die Kosten für den Staat belaufen sich bei diesem Deal jedoch auf 2,255 Mrd €. 489 Mio € kommen vom Rettungsfond der portugiesischen  Banken, 1,766 Mrd € vom Staat. Filialen und Arbeitsplätze bleiben erhalten und wechseln zu Santander-Totta, Kunden werden übernommen, die Einlagen gesichert.

Interessant ist das davon in der deutschen Presse wenig zu lesen war.

Stahlkapazitäten in den Vereinigten Arabischen Emiraten

United Metal Coating errichtet ein Stahl- und Walzwerk für 272 Millionen USD in der Industrial City Abu Dhabi. Die Produktion soll Ende 2016 aufgenommen werden. Die Jahreskapazität wird mit 250.000 Tonnen galvanisiertem Stahl angegeben.
Advanced Manufacturing Solutions, eine Tochter von Fourwinds, plant den Bau einer Stahlgießerei in Abu Dhabis Khalifa Industrial Zone in Al Taweelah (Kizad). Hier sollen 570 Millionen Dollar in die Herstellung von Bremsscheiben und Bremssättel investiert werden. Das Werk soll in nach der 3. Ausbauphase eine Jahreskapazität von 300.000 Tonnen haben. Derzeit werden die Gebote für die erste Phase (140 Millionen Dollar und 75.000 Tonnen) geprüft.
Ebenfalls in der Kizad plant die Al-Gharbia Pipe Company ein Werk zur Produktion von Stahlrohren für den Öl- und Gassektor mit einem Investitionsvolumen von 299 Millionen Dollar. Das Unternehmen ist ein Joint Venture der staatlichen Senaat (51 Prozent und der beiden japanischen Unternehmen JFE Steel und Marubeni-Itochu Steel. Die Anlage mit einer Jahreskapazität von 240.000 Tonnen Stahlrohren soll 2018 fertig gestellt werden. Den Zuschlag für das EPC-Projekt erhielt im August 2015 ein Konsortium aus SMS Group und Larsen & Toubro.
Die Stahlproduktion in den Vereinigten Arabischen Emiraten wird damit trotz weltweiter Überkapazitäten ausgebaut.

RWI-Konjukturprognose

BIP (Mrd Euro / Quartal), arbeitstäglich bereinigt:

Quelle: RWI, Berechnung nach Daten des Statistischem Bundesamtes

SEUTA GmbH · Höpenstraße 11 · 21217 Seevetal · www.seuta.de · info@seuta.de